3D

AEZ Technologie Vom Alubarren zur Designfelge

Felgen gehören nach wie vor zu den beliebtesten und einfachsten Methoden das eigene Auto mit dem gewissen „Extra“ zu versehen. Oft völlig selbstverständlich steigt man in sein Auto und denkt gar nicht daran, wer es trägt. Salopp gesagt, sind die Räder die Füße des Autos. Steht ein Fuß schief oder ist gar verletzt bedeutet das eine durchgehende Veränderung der Geometrie. Aus diesem Grund verschreibt sich AEZ, Premiumhersteller von Leichtmetallrädern, den allerhöchsten Qualitätsansprüchen. Diese entsprechen nicht nur den gesetzlichen Vorschriften, sondern übertreffen diese sogar. Die Herkunftsbezeichnung „Made in Germany“ ist kein Marketing-Gag – sie steht für höchste Qualität und größtmögliche Sicherheit.

Bevor Sie sich für Ihre Wunschfelge entscheiden, lesen Sie hier nach, worauf es wirklich ankommt.

  • Garantie
  • SR3 Lackierung
  • TÜV Zertifiziert
Quality made in Germany
Design und TechnologieDesign und Technologie
Alufelgen unterliegen strengen technischen Anforderungen, die bereits bei den ersten Designentwürfen einfließen müssen. In der technischen Entwicklungsabteilung von AEZ sind von Beginn an die Wünsche des Kunden, neue Technologien und herstellungstechnische Aspekte die Grundlagen, aller weiteren Prozesse. Die Herausforderung ist, eventuelle technische Hürden zu lösen ohne das Design maßgeblich zu verändern.
Herstellung von AluminiumfelgenHerstellung von Aluminiumfelgen
Leichtmetallräder von AEZ werden im Kokillenguss hergestellt. Bei diesem Gussprozess unterscheidet man grundsätzlich zwischen Schwerkraft (Gravity) und Niederdruckguss (Low Pressure). In beiden Fällen wird die Kokille (Form) mit einer geschmolzenen Aluminiumlegierung gefüllt. Nachdem das Rad gegossen ist, wird die Form entfernt und jedes Rad in Handarbeit nachbearbeitet und fertiggestellt. Eine Kokille wird aus Stahl hergestellt und kann über 60.000 Mal für ein Raddesign verwendet werden.
Sicherheit und TÜVSicherheit und TÜV

Voraussetzung für beste Qualität sind Rohstoffe höchster Qualität. Deshalb produziert AEZ ausschließlich mit Aluminium von zertifizierten Lieferanten. Unter härtesten Bedingungen geprüft, erhält jede Felge von AEZ selbstverständlich ein TÜV-Zertifikat und gewährleistet somit Sicherheit im täglichen Einsatz.

Im Umlaufbiegeversuch werden die Seitenkräfte simuliert, die bei Kurvenfahrt das Rad beanspruchen. Bei Abrolltests wird die Beanspruchung des Rades bei Geradeausfahrt oder Kurvenfahrt simuliert. Durch den Impact-Test wird der Kontakt mit einer Bordsteinkante simuliert und beim abschließenden Fahrversuch wird jedes am Markt befindliche Fahrzeug mit den verschiedenen Rädern geprüft. Hierbei werden die korrekten Einpresstiefen, Reifen und Auflagen festgelegt.

Alufelgen im Winter?Alufelgen im Winter?
Wie gut AEZ-Felgen dank SR3-Lackierung geschützt sind, zeigen zum Beispiel der Salzsprühnebeltest mit eingeritzter Oberfläche nach CASS-Standard und die Tatsache, dass alle Lacke zusätzlich im Voraus von externen, unabhängigen Labors nach der ECE-R124-Regelung auf ihre Korrosionsbeständigkeit geprüft werden. Bei dem Test handelt es sich um ein über 300 Stunden währendes Martyrium in einer „Hölle“ aus Steinschlag, Salz, Essigsäure und Kupferchlorid.
Reifendruckkontrollsystem (RDKS)Reifendruckkontrollsystem (RDKS)
Seit 1. November 2014 gilt die EU-Richtlinie für Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) für alle neu zugelassenen Fahrzeuge. Alle Räder von AEZ werden bereits seit Anfang 2012 für die Aufnahme der notwendigen Funksensoren (direktes RDKS) vorbereitet und die entsprechenden Informationen in den TÜV-Gutachten vermerkt.
SchneekettenSchneeketten
Eine vorschriftsmäßig montierte Schneekette bereitet einem AEZ-Rad keine Probleme. Abhängig vom Fahrzeug wird bei AEZ sehr darauf geachtet, dass eine „Schneekettenfreigängigkeit“ bereits im TÜV-Gutachten verankert ist.
Reinigung und PflegeReinigung und Pflege
Auch ein noch so guter und strapazierfähiger Lack ersetzt eines nicht – die Pflege von Alurädern. Dafür gibt es speziell entwickelte Reinigungsmittel und Putztücher. Auf keinen Fall dürfen aggressive Chemikalien, Scheuermittel und dergleichen verwendet werden. Diese können das optische Erscheinungsbild und das Material der Felge stark beeinträchtigen. Bei der Lagerung sollte darauf achtgegeben werden, dass die Felgen gereinigt und in einem trockenen Raum aufbewahrt werden.
Reparatur von FelgenReparatur von Felgen
Jeder Eingriff in das Felgenmaterial (Erhitzen, Schweißen, Materialzugabe, sogar Gravierungen, Ätzungen und Einschliffe) verändert die Materialeigenschaften. Dadurch erlöschen das Festigkeitsgutachten und auch die Garantie. Somit verliert der Eigentümer des Rades alle Ansprüche auf Haftung und Gewährleistung. Aufgrund dieser Fakten und aufgrund unserer Verantwortung gegenüber unseren Kunden müssen wir vor Felgenreparaturen eindringlich warnen.

Aufbau eines Leichtmetallrades

Erläuterung und Funktion der Bestandteile
Bezeichnung der Felge:
z.B: 7.5Jx17H2
7.5Nennbreite
(Feigenmaulweite)
JGröße des Felgenhorns
17Nenndurchmesser 
der Felge (Zoll)
H2Doppelhump
(jeweilige Humpausführung)
Sketch of a rim

FELGENMAULWEITE

Diese bezeichnet den inneren Abstand der beiden Felgenhörner. Die Felgenmaulweite drückt gleichzeitig die Nennbreite der Felge aus.

HUMP

Dieser verhindert bei starken Seitenkräften (z. B. Kurvenfahrt) ein Abrutschen des Reifens auf der Felge, und somit einen plötzlichen Luftdruckverlust. Es gibt verschiedene Ausführungen.

LOCHKREISDURCHMESSER

Gibt an, in welchem Durchmesser die Montagebohrungen an der Radnabe des betreffenden PKW bzw. wie viele angebracht sind.

MITTENLOCHDURCHMESSER

Um flexibel zu bleiben, verwendet AEZ Reduktionsringe, sodass mit einer Bohrung in der Felge mehrere Mittenlochdurchmesser realisiert werden können (Basic Ring System).

FELGENHORN

Das Felgenhorn ist der nach außen oder innen gebogene oder verdickte Rand einer Fahrzeugfelge. Beim PKW dient der nach außen gebogene Rand der Befestigung der Auswuchtgewichte.

EINPRESSTIEFE (ET)

Bezeichnet den Abstand von der Anlagefläche des Rades zur gedachten Mitte des Rades. Dieses Maß ist sehr wichtig, da es ausschlaggebend für die Lage des Rades am PKW ist.

AEZ Qualität Höchste Qualität in der technischen Designradproduktion

Die Produktstrategie der ALCAR WHEELS GMBH ist, Räder in höchster Qualität zu liefern.

Um dies zu sichern, muss das Produkt zahlreiche Arbeitsgänge und Prozesse durchlaufen um zu gewährleisten, dass die Radqualität konstant die höchsten Qualitätsstandards erfüllt.

Dies beginnt mit einer perfekt organisierten Raddesignentwicklung. Bei den ausgesuchten Produktionspartnern (alle Unternehmen müssen ISO 9001 zertifiziert sein) wird auf höchste Qualität geachtet. Die Felgen werden während der Fertigung laufend auf Maßhaltigkeit, Materialhomogenität und bei der Ausgangskontrolle der Fertigung auf Dichtigkeit und optische Mängel geprüft.

Vor der Auslieferung werden alle Aluräder vom TÜV Deutschland auf höchste Belastungen getestet. Hierbei werden die Räder mit erhöhter Last auf einer Umlaufbiegetest-Versuchsanlage getestet. Bei diesem Test wird das Rad mit 200.000 Lastwechsel belastet. Bei einem weiteren Test wird das Rad mit nur leicht erhöhter Last mit etwa 1.800.000 Lastwechsel belastet. Ebenso findet ein sogenannter "impact test" statt, bei den Kollisionen mit einem Bordstein simuliert werden.

Diese Testzustände werden im Betrieb am Fahrzeug nie erreicht und das Rad darf nach all diesen Tests keinerlei Veränderungen oder Anrisse aufweisen!

Erst nach positiver Absolvierung all dieser Tests wird das Rad von unserem modernsten Hochregallager in Balve (Deutschland) an Kunden in der ganzen Welt ausgeliefert.

Diese Testprozedur und die unermüdliche Weiterentwicklung aller am Markt befindlichen Designräder prägt die Qualitätspolitik der AEZ Felgen. Dadurch können wir den Ansprüchen unserer Kunden zu deren vollster Zufriedenheit gerecht werden, sowie weiterhin die höchsten technischen Standards in der Designrad-Herstellung der schönsten Leichtmetallräder beibehalten.

ISO Zertifikat 9001

Die ALCAR WHEELS GMBH ist für ihr Qualitätsmanagement vom TÜV mit dem Zertifikat der ISO 9001 ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wird alljährlich bestätigt und garantiert die laufende Verbesserung in den Produktionsprozessen wie auch in der Kundenbetreuung.